Mittwoch, 20. Juli 2016




Julia stirbt - es lebe Josepha!



Josepha Grünberg hat in der Aufführung “Romeo und Julia”, bei den Heidelberger Schlossfestspielen am 27. Juli ihren letzten Auftritt als Julia. Zwei Tage später veröffentlicht sie als Sängerin ihre Debüt EP "Mr. Italy“.

Mr. Italy ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit, die im Sommer 2015 begann, als Josepha Grünberg den Produzenten und Songwriter Andrew Cane zufällig auf der Neckarwiese in Heidelberg kennenlernte. Der Kanadier Andrew Cane war lange Mitglied der Fun-Punker „Lustfinger“, arbeitete als  Co-Produzent mit dem legendären Schlagzeuger Curt Cress und spielte mit seiner Band "Cane" unter anderem im Vorprogramm von AC/DC. 

Mit der sehr speziellen Stimme von Josepha Grünberg erscheint nun seine neueste Veröffentlichung – Theatervortrag, Indierock und Elektro-Pop finden in einer einmaligen Mischung zusammen. Josepha Grünberg`s Stimme – zart, kratzig, energisch – erinnert manchmal an Chrissie Hynde von den Pretenders, wie zum Beispiel bei dem Song „Damned“. 

A Part of Me
- Ein Song darüber, dass einem nichts als Erinnerungen bleiben. Der Indie-Rock-Song eroberte schon 2005 die Radiostationen und bekam durch Tim Renner’s Rundfunksender Motor Music in Berlin seinen Anschub.

Mr. Italy 
- Eine ruhiger Song über eine kurze, romantische Nacht.

Damned
- Ein Song über's Geschirrspülen, wobei man wunderbar zur Ruhe kommen und sich Gedanken um die eigenen Obsessionen machen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar posten